Mein Warenkorb:

0 Artikel
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

bild der wissenschaft Sonderausgabe 2018/19

Art.-Nr.: BDWSH1802

Von der Erde zum Mond
Geschichte eines Aufbruchs

»Ein kleiner Schritt für einen Menschen, aber ein großer Schritt für die Menschheit«

Diesen berühmten Satz sagte Neil Armstrong, als er als erster Mensch die Oberfläche des Mondes betrat. Damit ging ein Menschheitstraum in Erfüllung.

Am 21. Juli 1969, nachts um 3:56 Uhr Mitteleuropäischer Zeit, setzte die Landefähre Eagle im Mare Tranquillitatis auf, dem „Meer der Stille“ auf der verkraterten Oberfläche des Mondes. Das war der Höhepunkt eines der größten Abenteuer der Menschheit: die erste und bis heute einzige bemannte Landung auf einem anderen Himmelskörper.

Das zwölfjährige Apollo-Programm, das damals rund 25 Milliarden US-Dollar kostete – über 140 Milliarden nach heutiger Kaufkraft –, war das bislang teuerste Einzelprojekt der Menschheit. Weit mehr als eine politische Machtdemonstration, zeigte es, wozu Intelligenz und Kooperation fähig sind, wenn es für Menschen eine gemeinsame Vision gibt.

Diese Sonderausgabe von bild der wissenschaft in Zusammenarbeit mit der wbg schildert den brisanten Wettlauf zum Mond, die Tragödien und Triumphe. Und das 128seitige, üppig farbig bebilderte Heft erzählt, wie der Erdtrabant unser Dasein bestimmt: Wie er durch Licht und Schwerkraft die Evolution des Lebens auf der Erde beeinflusst. Wie seine Erkundung mit Augen, Teleskopen und vor Ort eine neue Welt erschloss. Wie die Mondphasen und Finsternisse zu einer Keimzelle der Wissenschaft wurden. Und warum der Erdbegleiter zugleich Sehnsuchtsort, Spiegel und Schimäre werden konnte, was die Phantasie der Menschen seit Jahrtausenden beflügelt.

Umfang: 128 Seiten

Abonnenten von bild der wissenschaft erhalten diese Sonderausgabe im Rahmen Ihres Abonnements!


Verfügbarkeit: Auf Lager

Lieferzeit: 3-5 Tage

14,95 €
ODER