Mein Warenkorb:

0 Artikel
Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

WeinWisser DIGITAL 03/2018

Art.-Nr.: 961803EE

Aus dem Inhalt der Ausgabe 03/2018:

Wein.Persönlichkeit des Monats
EXKLUSIV-Interview mit «Tantris»-Chef Felix Eichbauer, Chef des famosen Zwei-Sterne- Restaurants Tantris in München. Er hat mit seiner Frau Sabine vor zwei Jahren «still und heimlich» das Boutique-Weingut Salicutti in Montalcino übernommen. Chefredakteur sprach mit ihm über den Traum, Winzer zu werden, die Herausforderungen in der deutschen Spitzengastronomie und dem Abgang von Star-Sommelier Justin G. Leone.

Best of Brunello 2013 und 2012
Während im warmen Jahrgang 2012 nahezu jeder Winzer in Montalcino einen sehr guten Brunello hervorbrachte, bereitete der kühlere, regnerische Witterungsverlauf von 2013 deutlich mehr Schwierigkeiten. Die Temperaturen waren recht konstant und ausgewogener, die resultierenden Weinqualitäten sind es indes nicht. Die Spitzenbetriebe haben durchweg hervorragende, extrem frische, langlebige und tiefgründig transparente Weine erzeugt! Zwar wirken sie in ihrer Jugend weniger spektakulär und üppig als die 2012er Vorgänger, dafür werden sich die besten 2013er Brunello langfristig sehr gut entwickeln. WEINWISSER-Autor Thomas Boxberger war eine Woche vor Ort unterwegs und berichtet.

Boutique-Weingut Salicutti
Im März 2016 kauften Felix und Sabine Eichbauer, Besitzer des berühmten Münchner Zwei-Sterne-Hauses „Tantris“, das südlich von Montalcino gelegene Podere Salicutti von Francesco Leanza. Der aus Sizilien stammende Leanza hatte das heruntergekommene Landgut Anfang der Neunziger gekauft und baute es sukzessive mit viel Herzblut und Weitsicht zu einem kleinen, aber feinen Top- Brunello-Betrieb um. Inzwischen schaffte es der Bio-Pionier sogar in die Spitze der Region. Chefredakteur Giuseppe Lauria besuchte die neuen Eigner im Tantris und verkostete 3 Jahrgänge des Spitzen-Brunello sowie den vorzüglichen Rosso di Montalcino.

Brunello Col d‘Orcia – die 8er-Jahrgänge
Die Brunello Riserva von 1968 schlummerte noch in grossen Holzfässern, als der Piemonteser Conte Alberto Marone Cinzano das Weingut Col d’Orcia im Jahr 1973 kaufte. Sie war einer der Höhepunkte einer kleinen aber feinen Brunello-Vertikale. Es war eine Verkostung, der eine historische Dimension anhaftete. WEINWISSER-Autor Alexander Magrutsch war dabei.

Conti Costanti – Adel verpflichtet
Bereits im Mittelalter besassen die Costantis, eine aus Siena stammende Patrizierfamilie, Ländereien in Montalcino. Heute produziert das Gut auf 12 Hektar, vorwiegend auf Galestro- Böden und auf Höhen zwischen 300 und 450 m, klassische, authentische und feinsinnige Brunelli und Rossi von eleganter Komplexität und guter Langlebigkeit. Der Raritätenhändler Alpina Wein hat uns einige Weine zum Probieren gegeben – mit überzeugenden Ergebnissen.

Tenuta San Leonardo
Exakt 100 Kilometer südlich von Bozen befindet sich das geschichtsträchtige Weingut San Leonardo. Seit Jahren produziert die Tenuta mit ihrer Bordeaux-Cuvée einen der besten Weine Italiens, den es nur in ausgewählten Jahrgängen gibt. Mit Vertikalverkostungen aus nun über drei Jahrzehnten macht Marchese Anselmo mit diesem Flaggschiff regelmässig Furore. Bei mehreren von ihnen war Chefredakteur Giuseppe Lauria dabei und hat sich durch eine spannende Wein-Zeitreise verkostet.

Burgund 2016: Ende gut, alles gut
Burgund 2016 war ein Jahr der Extreme. Denn Frost und Mehltau beschreiben einen schwierigen Start in einen Jahrgang, der am Ende grossartige Weine und zukünftige Raritäten zaubert. «Zukünftig wird man sich an 2016 als einen Jahrgang voller Katastrophen und Herausforderungen erinnern und dabei die vielen grossartigen Weine, die am Ende entstanden sind, womöglich vergessen», so François Millet von der Domaine Comte Georges de Vogüé. Doch ganz so schlimm ist es am Ende nicht. Gastautor Thomas Werdelmann war mehrere Wochen vor Ort und konnte sich ein differenziertes Bild machen.

Rare Süssweine – Top-Banyuls
Die Cave de l’Étoile in Banyuls-sur-Mer ist die älteste Kellerei an der Côte Vermeille im Roussillon und eine Hochburg der Tradition. Seit 1945 haben ihre Kellermeister Jahrgang um Jahrgang der besten Banyuls-Weine getrennt ausgebaut und alles, was nicht verkauft wurde, sorgfältig verwahrt. Erst 2015 entschieden sie sich, diese Schätze abzufüllen. Zum ersten Mal präsentierte l’Étoile Ende letzten Jahres in einer speziellen Verkostung, die den Jahrgängen mit der Endziffer 8 gewidmet war – von 1948 bis 2008 –, welche Qualität ihre alten Weine besitzen. Alle Jahrgänge stehen noch zum Verkauf.

Vertikale: Deutscher Kultwein G-Max
Deutscher Wein, genauer gesagt Riesling, erlebt seit rund 15 Jahren eine echte Renaissance. Noch nicht genug finden manche Winzer, die mit glänzenden Augen daran erinnern, dass man zu Anfang des 19. Jahrhunderts in der internationalen Spitzengastronomie für Weine von deutschen Top-Erzeugern mehr Dollars oder Pfund hinblättern musste als für die Spitzencrus aus dem Bordeaux. Das belegen viele Menükarten grosser Nobelhotels wie etwa das Adlon. An diese glorreichen Zeiten können einige wenige wieder anknüpfen. Einer davon ist der rheinhessische Kult-Winzer Klaus Peter Keller. WEINWISSER-Autor Michael Schmidt war bei einer denkwürdigen Vertikal-Probe aller jemals produzierten G-Max-Jahrgänge dabei.


Verfügbarkeit: Auf Lager

16,00 Fr.
ODER